Our website uses  cookies for statistical purposes.

  • Joop Geesinkweg 841, 1114 AB 
  • clients[at]lawyersnetherlands.com
  • +31630863933
Our Articles

Das Gesellschaftsrecht (Aktiengesetz) in den Niederlanden

company_act_netherlands.jpgDas niederländische Gesellschaftrecht (Aktiengesetz), in den Niederlanden auch Company Act genannt, ist die wichtigste Quelle der Gesetzesbestimmungen für Firmenregistrierung und Management im Inland.

Das Gesellschaftsrecht umfasst die Arten von Gesellschaften, die registriert werden können, umfasst auch die Vorschriften betreffend das Gründungsverfahren, die Besteuerung und die Konformität (Compliance) für Körperschaften sowie die Führung und das Konkursverfahren oder Zusammenschlüsse und Akquisitionen. Die Macht-undAufgabenverteilung in einem Unternehmen ist auch darin vorgesehen.


Eintragung einer Gesellschaft in den Niederlanden


Das Gesellschaftsrecht in den Niederlanden sieht die Rechtsformen vor, die registriert werden können sowie die anwendbaren Bestimmungen und Vorschriften. Ein Unternehmer kann sich, je nach Art des  Geschäfts und der Art und Weise, wie das Geschäft geführt wird, für die Gründung einer GmbH, einer AG oder einer allgemeinen oder begrenzten Partnerschaft entscheiden. Niederländische Partnerschaften  sind nicht als Rechtsperson  anerkannt.

Gründung und Unternehmensgegenstände sind im Gesellschaftsrecht auch vorgesehen. Das Eintragungsverfahren hat das Gesetz zu beachten und die benötigten Dokumente, wie die Gründungsurkunde, bedürfen der notariellen Beglaubigung eines niederländischen Notars.

Die Vertreter der Gesellschaft, die Geschäftsführer, sind je nach Art der zu gründenden Gesellschaft haftpflichtig. Das Unternehmen bedarf einer Kapitaleinlage zum Zeitpunkt der Eintragung. Die nachträgliche Übertragung von Aktien ist auch im Gesellschaftsrecht vorgesehen.

Alle im niederländischen Zivilgesetzbuch vorgesehene Gesetzesbestimmungen sind im Einklang mit den EU-Richtlinien, dem Gesetz über die Aufsicht des Wertpapierhandels und dem Gesetz über börsennotierte Unternehmen festgelegt. Diese regeln verschiedene Aspekte betreffend die Leitung eines Unternehmens in den Niederlanden. Ein Due-Diligence Prozeß betreffend das Unternehmen kann in den Niederlanden durch ausländische Geschäftssuchende durchgeführt werden.


 Unternehmensführung in den Niederlanden


Die Unternehmensführung in den Niederlanden, wie im Gesellschaftsrecht beschrieben, basiert auf ein duales Führungssystem (two-tier system) : Der Vorstand Verwaltungsrat), der mit der Erfüllung der exekutiven Aufgaben beauftragt ist und der Aufsichtsrat, der mit Beratungsaufgaben beauftragt ist und den Vorstand beaufsichtigt. Das System ist sowohl für AG als auch für GmbH anwendbar. Die beiden Räte sind verpflichtend für jene Gesellschaften, die als große Unternehmen gelten.

Die Ernennung zum Mitglied des Vorstands erfolgt zum Zeitpunkt der Eintragung durch die Gesellschaftsgründer. Die gemeinsamen Befugnisse und Aufgaben des Vorstands sind im Gesellschaftsvertrag vorgesehen. Aufgaben und Verantwortung der Geschäftsführer sind im Gesetz vorgesehen und können zivilrechtliche und strafrechtliche Haftung inkludieren.

Neben dem Gesellschaftsrecht, erfordert die Einstellung des Personals die Kenntnis und Beachtung des Arbeits-und Sozialrechtes in den Niederlanden. Darin sind Anforderungen betreffend Personaleinstellung, Rechte und Pflichten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern, Kündigungsgründe, Arbeitszeiten sowie Löhne und Gehälter vorgesehen. Das Arbeitsgesetz in den Niederlanden ist ziemlich flexibel, was die Arbeitskräfte betrifft und weist viele Besonderheiten auf.

Sollten Sie sich für das Gesellschaftsrecht interessieren, dann setzen Sie sich für Beratung und Unterstützung mit unseren Experten für Firmenregistrierung in den Nederlanden in Verbindung.